DIY – ˌduːɪtjəˈsɛlf

© Arthur Rothstein

SELBERMACHEN ist eine feine sache, kost’ nicht viel und macht viel spass. und das beste: es gibt einem bei gutem gelingen die gewissheit, in sachen produktion von REAL nützlichem zu etwas wirklich GUT zu sein!

du brauchst eine LAMPE? ein REGAL? einen TISCH, einen STUHL? du hast selbst eine idee dazu? oder du suchst eine?

Oftmals sind Spaß, Kreativität oder finanzielle Gründe der Anlass, Dinge selber zu fertigen.

das schöne ist, die weite welt der UNGEBÄNDIGTEN improvisation steht dir offen! du kannst tun und lassen, was du willst! NEUGIERIG SEIN! du kannst bei jedem schritt den pfad der anleitung verlassen, dinge FREI rekombinieren, das neue resultat dann prüfend betrachten und für DICH bewerten.

Die Do-it-yourself-Bewegung der 1960er und 1970er ist geprägt vom Glauben an Improvisation, Eigeninitiative und oft einem Misstrauen gegenüber Produkten der Industrie.

der weg ins BAUHAUS ist kurz, das, was du wirklich brauchst, nicht teuer, worauf wartest du? auf geht’s!

–––

Barbara Kruger, Untitled (1987)

© Barbara Kruger

Dieser Beitrag wurde unter DIY abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.